Paul Hasselbach

ER WIRD UNS FEHLEN

Rotek trauert um Paul Hasselbach, den Gründer unserer Vorgängerfirma, der am 24.06.2018 nach einem erfüllten Leben zu Hause im Kreise seiner Familie eingeschlafen ist.

Vertragsunterzeichnung am 14.02.2000 im Büro von Paul Hasselbach
Paul Hasselbach stand uns noch lange mit seiner Erfahrung zur Seite.
Paul Hasselbach im Gespräch mit Frau Treusch auf der Feier „15 Jahre Rotek“

Paul Hasselbach wurde 1933 geboren und begann 1948 eine Ausbildung als Motorenwickler auf der Bremerhavener Lloydwerft. Später bildete er sich zum Elektromaschinenbaumeister weiter.

Auch vorher selbstständig tätig, gründete er im Jahr 1984 die Firma Hasselbach & Kausch Elektrokleinmotoren.  In einer leer stehenden kleinen Halle begann er, selbst entwickelte Motoren zu bauen. 1986 kamen die ersten beiden Angestellten dazu. Mit großem Fleiß und Sachverstand baute er den Betrieb in Bremerhaven auf und stellte ein vielseitiges Programm an Synchronmotoren und Getrieben her.

1998 zog er mit sieben Fertigungsmitarbeitern in ein Gebäude aus dem Jahre 1927 auf  dem Gelände eines früheren Militärflughafens im Norden von Bremerhaven. Hier fand zwei Jahre später die Besichtigung des Betriebes statt, weil Paul Hasselbach aus gesundheitlichen Gründen  kürzer treten wollte. Und schon innerhalb einer Stunde besiegelte ein Handschlag den Firmenübergang. Seit dem Jahr 2000 führen wir die Firma unter dem Namen ROTEK weiter.

Paul Hasselbach ist einer der Väter des heutigen Erfolgs von Rotek. Er hat die technischen Grundlagen gelegt, die Maschinen zusammengestellt und laufend überholt. Sein Lieblingsplatz war seine Werkbank und er stand uns noch viele Jahre nach der Firmenübergabe freundschaftlich mit Rat und Tat zur Seite. Dafür sind wir ihm sehr dankbar.

Wir konnten viele gemeinsame Feste feiern, ob 15 Jahre Rotek Motoren am 14. Februar 2015 oder Synchronmotorenbau in Bremerhaven seit dem 10.07.1984. Er war, wenn möglich, immer dabei und wir haben ihn als bescheiden, fleißig  und humorvoll geschätzt.

In tiefer Verbundenheit haben wir Abschied von einem warmherzigen und aufrichtigen Menschen genommen. Sein Andenken werden wir stets in Ehren halten und seiner Familie gilt unser Mitgefühl.